Karlsbrücke

Die Karlsbrücke ist das Wahrzeichen der Stadt Prag und gehört zu den Kulturdenkmälern der Tschechischen Republik. Sie wurde im 14. Jahrhundert über der Moldau errichtet.

Die Karlsbrücke ist eine der ältesten Steinbrücken in Europa und ein Muss für jeden Reisenden. Als Fußgängerbrücke zieht sie jährlich viele Besucher an, die einen faszinierenden Blick über die Moldau und zur Prager Burg genießen wollen. Zu jeder Tageszeit ist sie ein belebter Ort, den auch Straßenkünstler und Händler gerne nutzen. Die 16 Steinbögen der Karlsbrücke verbinden die Altstadt mit der Kleinstadt. Ihre Grundsteinlegung fand 1357 statt. Ihre Erbauer orientierten sich an der Steinernen Brücke in Regensburg.

Die Karlsbrücke ist zu beiden Seiten von Steinfiguren gesäumt, zu denen sich nicht mehr alle in originalem Zustand befinden. Es sind Darstellungen der Heiligen Johannes dem Täufer, Joseph und Christopherus. Die Figur des Heiligen Jan Nepomuk mit einem Sternenkranz erinnert daran, dass er an dieser Stelle in die Moldau geworfen und ertränkt wurde. Am östlichen Ende der Karlsbrücke befindet sich der Altstadtbrückenturm. Er wird von den Figuren des Kaisers Karl IV. und seinem Sohn Wenzel IV. gesäumt. Der Aufstieg im Turm bietet eine wundervolle Aussicht über die Brücke und den Fluss. Der gegenüberliegende Brückenturm gehörte früher zur Stadtbefestigung.

Rate and write a review

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Karlův most
Praha 1 110 00 Prag CZ
Get directions

Die beliebtesten Sehenswürdigkeiten